Kaninchenüberfall und etwas Entspannung

Als ich gestern versucht habe mit einer Chakrenmeditation mithilfe der App Yoga Nidra (genauere Vorstellung folgt noch) mich zu Entspannen, nachdem ich wegen leichten Schmerzen in der Hüfte nicht mehr schlafen konnte, aber irgendwie noch müde war, wurde ich im Moment der tiefsten Ruhe von meinen herzallerliebsten Kaninchen überfallen. Die beiden langohrigen Räuber haben nämlich vor kurzem raus gefunden, dass das „neue“ Sofa gar nicht so hoch ist und man da bequem rauf hüpfen kann. Es handelt sich dabei um eine Eckcouch und natürlich haben sie sich genau diese Ecke als Lieblingsplatz auserkoren. Dummerweise ist das aber auch der Platz, den ich zum meditieren nutze, denn dort kann ich aufrecht sitzen und habe eine Stütze im Rücken durch Lehne und Kissen. Liegen ist da auch am bequemsten.

Ich liege also da und geniesse es so langsam in eine totale Entspannung zu gleiten (endlich mal wieder) und auf einmal höre ich es hinter mir rumpeln (leise aufs Sofa hüpfen geht irgendwie nicht) und hinter mir sitzt Kaninchen Nummer 1. Und schaut mich frech, fast herausfordernd an. Unten am Boden sitzt noch Kaninchen Nummer 2 und spitzt die Ohren. Ich drehe mich auf den Rücken, rede kurz mit den beiden und will dann eigentlich weiter machen. Das sehen die beiden Damen anders. Es rumpelt nochmal und Nummer 2 sitzt ebenfalls auf dem Sofa. Also nichts mit weiterer Meditation, gut, dass ich relativ weit am Ende war. Ich drehe mich zu den Beiden um, strecke die Beine aus und unterhalte mich mit den Beiden. Sie spitzen zwar beide die Ohren, wurschteln aber dann doch lieber mit der Decke auf dem Sofa rum. Ab und an werde ich angestupst. Normalerweise ist das eine Begrüßung und sie erwartet gekrault zu werden. In diesem Fall nicht. Wie abgesprochen schieben beide ihre Nasen unter mein Bein und ich merke, wie versucht wird, mein Bein weg zu stemmen. Klar, klappt nicht, aber trotzdem bin ich immer wieder überrascht wieviel Kraft in diesen kleinen Tieren steckt. Bevor Nummer 2 zu ihrem ultimativen Mittel, nämlich ich zwick Dich mal ganz vorsichtig, greift, setze ich die beiden dann mal auf den Boden. Da werde ich zwar etwas irritiert angeschaut, aber es wird dann doch hingenommen, dass man jetzt nicht aufs Sofa kann.

Manchmal frage ich mich schon, was in die beiden fährt. Sie haben immer mal wieder diese Anwandlungen, als wollten sie einen austesten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.